Auf nach Swakopmund

Aus den wenigen Tagen Seminar, die ich in Windhouk erwartete, ist nun doch eine ganze Woche geworden. Doch diese hat sich auf jeden Fall gelohnt! Es hat sehr viel Spaß gemacht und wir konnten als Gruppe noch besser zusammenwachsen. Neben organisatorischen Dingen und einem Erste-Hilfe-Kurs, hatten wir die Möglichkeit verschiedene Projekte in Windhouk kennen zu lernen. Untergebracht waren wir in dem schönen Backpackers „Paradise Garden“ , von wo wir unser tägliches Programm und auch die ein oder andere abendliche Unternehmung starteten 😉

Heute Morgen war dann nach dem zweiten erfolglosen Versuch unser Visum abzuholen erst mal verabschieden angesagt, denn die Freiwilligen die nach Walfish Bay und Swakopmund (ja zu denen gehöre ich auch :D) gehen, fuhren mit unserer Koordinatorin Ulla nach Swakopmund. Wir stiegen bei kuscheligen Wintertemperaturen von ca. 28 Grad in Windhouk ins Auto und bei 13 Grad in Swakopmund aus. Auf den dreieinhalb Stunden Autofahrt fuhren wir erst durch endlos weite Savanne mit riesigen Farmen und anschließend durch endlos weite Steinwüste. Beides wunderschön zum aus dem Fenster schauen.

Die kalten Temperaturen in Swakopmund wurden jedoch durch das Meer und einen super- schönen Strand wettgemacht!

Am Montag ziehe ich dann in das Wohnheim um, in welchem ich das nächste Jahr wohnen werde. Bin schon sehr gespannt! Eine Woche später geht die Schule hier auch wieder los und mein Projekt beginnt endlich richtig!

Zum Abschluss noch ein paar Bilder: 1,2 backpackers, 3,4,5 Windhoek, 6,7 Savanne, 8,9 Steinwüste, 10,11 Strand in Swakopmund

DSC00141

das Backpackers

P1010300P1020153DSC00147DSC00164DSC00167DSC00173DSC00177P1010323P1010331

Auf geht´s

Sooooo gestern ging es dann auch endlich mal los.  Nach etwas mehr als 20 Stunden (davon 6 wunderschöne Stunden am Flughafen in Johannesburg) sind wir gut in Windhoek angekommen, wo wir noch wenige Tage mit allen ASC Freiwilligen, die in Namibia sind, ein Seminar haben. Danach komme ich dann in meine Einsatzstelle in Swakopmund und kann endlich in mein Projekt starten. Bilder und die nächsten Infos gibt’s dann von da aus.

Bis bald Benedikt

Hallo!

Willkommen auf meinem Blog, hier werde ich während meines Freiwilligendienstes mehr oder weniger regelmäßig über mein Projekt und mein Leben in Swakopmund berichten. Die Vorbereitungen sind mittlerweile nahezu alle abgeschlossen, das sollten sie aber auch, denn in genau einer Woche geht es auch schon los!

Hier an dieser Stelle nochmal mal ein riesiges Dankeschön an alle, die das Projekt durch ihre großzügigen Spenden mit unterstützt haben!!

Infos zum Projekt, der Stadt, dem Land und zu mir gibt’s oben in der Menüleiste.