Prize giving/Wettkampf/Surfen

Das letzte Wochenende war ziemlich voll da gleich mehrere Sachen anstanden.

Zuerst hatten wir Freitagmorgen anstatt Schule eine große Preisverleihung (pricegiving) unserer Schule für besondere schulische/sportliche/künstlerische…… Leistungen. Da sehr viele Preise vergeben wurden, dauerte die Veranstaltung den gesamten Morgen (von 8 bis halb 2). Das lange Sitzen, Warten und Klatschen hat sich aber auf jeden Fall gelohnt, da man deutlich sehen konnten, wie sehr sich die Kinder über die Preise gefreut haben. Überraschend (vor allem für mich!) wurde ich dann auch noch auf die Bühne gerufen und durfte einige Preise übergeben.

Nachdem die Veranstaltung vorbei war, ging es dann direkt ins Leichtathletikstadion, da die PSS (die Schule an welcher unsere Ansprechpartnerin Lehrerein ist) Sportfest hatte und wir als Helfer mit von der Partie waren. Als ich dann gegen 19.00 Uhr vom Sportfest nach Hause kam, blieb ich dann nicht mehr lange wach, da ich am nächsten Morgen um halb 7 für den zweiten Teil des Sportfestes im Stadion sein musste. Bei gutem Wetter konnten wir dann bewundern, wie einige unsere Athleten aus dem Leichtathletikverein ihre Klassenkameraden um einiges übertrafen (das macht als Trainer Spaß!).

Gegen 12 Uhr waren wir dann schon fertig und rasten direkt zum nächsten Event. An unsere Schule war nämlich Cultural Day (so ähnlich wie in Deutschland ein Schulfest) bei welchem es leckeres, traditionelles Essen gab, welches wir uns natürlich nicht entgehen lassen wollten. Dort trafen wir uns dann auch mit unseren Kollegen aus Walfishbay.

Hiernach brauchten wir erst einmal eine Mittagspause in der Sonne, nach welcher wir dann wieder soweit erholt waren, dass wir zusammen mit den Freiwilligen aus Walfishbay einen Surfkurs machen konnten. Das Surfen lief deutlich besser, als ich es erwartet hatte, auch wenn ich mich am zweiten Surftag (Sonntagnachmittag), als ich das Anfängerbord gegen ein anderes tauschte, doch noch einmal schwer tat. Alles in allem lief es aber doch ganz gut! Überrascht war ich auch davon, dass mir trotz mehr als drei Stunden im Eiskalten Meer (ca. 17 Grad) nicht kalt wurde. Der 6mm dicke Neo hatte eindeutig ganz schön was drauf!

ich bei beim prize giving im Publikum mit ganz vielen Schülern...
ich bei beim prize giving im Publikum mit ganz vielen Schülern…
...und auf der Bühne
…und auf der Bühne
zwei Preisträger
zwei Preisträger
och mehr Preisträger
noch mehr Preisträger
Los geht's mit einer Runde einlaufen
Los geht’s mit einer Runde einlaufen
Staffelstart
Staffelstart
Lehrerinnen und Schüler vor dem Lehrerzimmer
Lehrerinnen und Schüler vor dem Lehrerzimmer
Auftritt der Cultural-group
Auftritt der Cultural-group
Vor dem Surfen....
Vor dem Surfen….
....beim surfen.....
….beim surfen…..
...und nach dem surfen
…und nach dem surfen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s