Letzter Beitrag für dieses Jahr

So nach einer halben Ewigkeit gibt es hier auch endlich mal wieder einen neuen Beitrag!

Seit dem letzten Beitrag hab ich einiges erlebt und gemacht obwohl/weil Ferien waren.

Nachdem es in der Schule Ende November in die Klausurphase und dann in die wohlverdienten Sommerferien ging, begann für mich Anfang November (1.-6.) das erste Zwischenseminar. Hierzu trafen wir uns mit allen ASC 49 Freiwilligen in Namibia (15) in Swakopmund. Angeleitet wurde das Seminar von unsere Koordinatorin in Namibia (Ulla) und unserer Verantwortlichen aus Deutschland (Julia). Beim Seminar konnte ich sehr viel über die Projekte der anderen erfahren und habe einige neue Anregungen für eigene neue Projekte mitgenommen. Großartig war es aber vor allem auch einfach wieder mit den anderen Freiwilligen Zeit zu verbringen.

Am Montag dem siebten Dezember (also direkt nach dem Seminar) ging es dann mit einem Trainingscamp für die Leichtathleten weiter. Nicola und ich hatten für die Kinder vom Leichtathletik ein kleines Camp organisiert, bei welchem die Jüngeren morgens eine Einheit hatten und die Älteren morgens und nachmittags Training hatten. Unterstützt wurden wir hierbei von den Freiwilligen aus Walfishbay (Hannah und Lennart), welche morgens auch immer noch zwei junge talentierte Kricketspieler mitbrachten, die sich ausgesprochen gut bei dem ihnen fremden Training schlugen. Dadurch dass wir nachmittags nur mit einigen Älteren und Fortgeschrittenen trainierten, hatten wir die Möglichkeit sehr spezifisch an der Technik zu arbeiten, etwas was normal im Training bei einer großen Gruppe sehr schwierig ist. Am letzten Tag des Camps veranstalteten wir mit den Athleten vormittags einen kleinen Wettkampf und nachmittags trafen wir uns für eine kleine Siegerehrung.

In der Woche danach boten Hannah und Lennart in Walfishbay eine Ferienbetreuung für Kinder von ihrer Schule und aus ihren Sportprojekten an. Hier revanchierten wir uns für ihre Hilfe die Woche davor und halfen ihnen. Bei einer Menge sportlichen Spielen hatten wir alle sehr viel Spaß!

Danach  ging es dann auch für mich richtig in die Ferien. Zuerst verbesserte ich in Swakopmund noch ein wenig meine Surfskills, bevor ich dann nach Windhouk fuhr um meine Freundin (Tabea, für alle die es nicht wissen) am Flughafen abzuholen. Nachdem wir ein schönes, gemütliches Weihnachtsfest in Swakopmund gefeiert hatten, ging es dann am 25.12. mit einem Mietwagen los in den Etoscha Nationalpark. Mit kleinen Pannen (geplatzter Reifen, Motor geht plötzlich nicht mehr und kann erst am nächsten Tag repariert werden;) ) hatten wir eine sehr schöne Zeit und sahen sehr viele Tiere, obwohl es zwischendurch sehr stark regnete. Wir sind jetzt aus dem Etoscha zurück und werden hier in Swakopmund Silvester feiern. Bevor Tabea am vierten wieder nach Deutschland fliegt werden wir hier noch einiges unternehmen.

Bilder zu all dem gibt es nächstes Jahr 😉

PS: Frohe Weihnachten und guten Rutsch!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s